Südindien: Tamil Nadu 2020

Alte Steinmetz-Tradition in MAHABALIPURAM

Spiritualität und Ashrams in TIRUVANNAMALAI

Heiliger Berg ARUNACHALA

Atemberaubendes THANJAVUR

2.größte Mangrovenwald der Welt

Tanzender Śiva in CHIDAMBARAM

Französischer Flair in PONDICHERRY

AUROVILLE

31.01. - 14.02.2020


KULTUR, ABENTEUER, YOGA, KOKOSNÜSSE UND MEER

Eine ganz besondere Veranstaltung führt Dich im Februar 2020 nach Südindien. Tamil Nadu ist bekannt für die größten Tempel Indiens sowie seinen religiösen, kulturellen und spirituellen Reichtum. Entdecke kraftvolle Pilgerorte, heilige Plätze, Ashrams, Yoga-Zentren, Tempel, Unesco-Weltkulturerbestätten sowie Küstenorte mit Sandstränden.

Es erwartet Dich ein vielfältiges Programm: erfahre Wissenswertes über die indische Kultur, deren Traditionen und Mythologie direkt anhand der Darstellungen an den Tempeln, Felsenreliefs, Schreinen und Höhlen. Die Besichtigungen gewähren ganz besondere Einblicke in die Welt der indischen Götter und Göttinnen und lassen auf anschauliche Weise die alten Legenden hautnah miterleben. Lerne die Welt der Einheimischen, deren Bräuche, religiöse Zeremonien sowie deren Handwerkskünste aus der Perspektive einer Indien Expertin kennen. Die zahlreichen persönlichen, freundschaftlichen Kontakte der Kursleiterin vor Ort lassen Dich Indien von einer einzigartigen Seite erleben.

Yogapraxis mit indischen LehrerInnen, und das Kennenlernen unterschiedlicher Yoga Stile, der Yoga Therapie (Vini-Yoga) sowie das Leben und Wirken verschiedener Gurus und YogameisterInnen Südindiens und deren philosophische Hintergründe sind auch ein zentraler Bestandteil der Reise. Zudem bleibt genügend Zeit, um den Strand der Koromandelküste zu erkunden, einzukaufen und eigenständige Aktivitäten vor Ort zu unternehmen.

Diese besondere Fortbildung in Indien ist für alle Indien Interessierte, YogalehrerInnen, Yogapraktizierende gleichermaßen geeignet und bietet auf einzigartige Weise tiefe Einblicke in eine fremde Welt!


Termin: 31.  Jänner bis 14. Februar 2020

Preis: 1699,- pro Person im DZ

           330,- EZ Zuschlag

Dauer: 14 Tage

 

 

Gültiger Reisepass und

 

indisches Visum erforderlich.







DETAILS / INTERESSE / FRAGEN / ANMELDUNG ???

Schreib gleich hier eine Nachricht oder ein Mail und Du erhälst umgehend das Detailprogramm und alle Antworten auf Deine Fragen: info@shakiri.at

 

Oder ruf im Büro an: +43/664/9115441

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Feedback von Teilnehmer*Innen

Wir haben Shakiri im Rahmen unserer Yogalehrer-Ausbildung als Vortragende kennengelernt. Sie hat uns damals in kurzer Zeit  so viel Wissenswertes vermittelt, dass wir gebeten haben uns zu informieren, sollte sie mit einer Gruppe einmal nach Indien fahren. Glücklicherweise war es schon einige Monate später soweit: Shakiri hat die Gruppe in Tamil Nadu „an der Hand genommen“ und uns behutsam Schritt für Schritt in die Tradition, Religion und Kultur dieses wunderbaren Teils von Indien eingeführt. Unser Yoga-Horizont hat sich erweitert. Es war eine unvergessliche Reise – wir freuen uns bereits auf die kommende, die uns mit Shakiri im Herbst nach Nordindien führen wird.                                                                                         

                                             Dr. Axel und Dr. Evelyn Reckenzaun, Graz


Ich möchte Dir, liebe Shakiri. mit diesem Paket DANKE sagen. Die Reise war für mich wundersschön und Du hast durch dein Wissen, deine einfühlsame Art und deine Leitung so viel dazu beigetragen.

Mag. Silvia Atzmüller, Bad Leonfelden (OÖ)

Ich finde die Bilder sprechen ohnehin schon für sich! Die gewonnenen Eindrücke sind Monate nach der Reise noch sehr präsent!

  • Kunst im Handwerk bis ins Feinste
  • Die Vielfalt und Buntheit überall, auch bei den Speisen
  • Trotz einfacher Lebensbedingungen - so fröhliche, hilfsbereite Menschen
  • Tiefe Frömmigkeit und Hingabe im Tempel
  • Yoga-Einblicke auch für Anfänger
  • Herrlich riechende Gewürze
  • Villen, Mobiliar aus der Kolonialzeit
  • Freude über einen Pool
  • Das Klima empfand ich als gewöhnungsbedürftig ebenso wie den Verkehr und Transport
  • Ausschnitte aus indischen Tänzen
  • Wohltuende Massagen und das frische Obst ! besonders die leckere Ananas
  • Gemeinsames Essen im Freien - im Februar!
  • Viel Natur, vieles noch ursprünglich bis auf das Müllproblem
  • Spirituelle Momente, Auroville
  • Und ein DANKE - wir sind alle wieder gut Heim gekehrt

Brigitte Janz, Wien


Der Grund, wieso ich die Reise nach Südindien unternommen habe, war ein innerer Impuls. Diese Reise war ja nicht meine erste Indienreise und ich kannte diese Gegend auch schon. Ich war auch schon in Tiruvannamalai und ich bin bis zur Eremitage von Ramana Maharishi hochgegangen, doch ich war nicht am Gipfel.

 Bei dieser Reise unternahmen wir auch den Aufsieg bis zum Gipfel Arunachala, dem heiligen Berg Südiniens, der meinen Informationen nach derzeit für Touristen gesperrt ist. Als ich auf dem Gipfel war und "zufällig" vom "Gipfelaufpasser" zu einer etwas unterhalb liegenden Höhle geführt wurde, und ich für einige Minuten dort drinnen alleine meditierte, hatte ich ein sehr bedeutsames Erlebnis für mich. Vor allem der Unterschied zwischen Auf- und Abstieg, bei dem ich hinauf keuchte und herab ganz leichtfüssig hinunter tänzelte, bestätigte meine Erfahrung. Erst im Nachhinein konnte ich nun verstehen, was diesen Impuls für diese Reise bei mir ausgelöst hatte.

Die Reise insgesamt war ein sehr gut ausgewogenes und organisiertes Gesamtprojekt, das ich sehr empfehlen kann. Danke, liebe Shakiri, für die schöne und für mich wichtige Reise!

 

      Friedrich Embacher, Wien


Liebe Shakiri,

Erst Mal vielen Dank für die tolle Reise durch Tamil Nadu. Du hast es gut verstanden dein Wissen verständlich und interessant zu vermitteln. Ich habe auf jeder Etappe sehr viele Eindrücke gesammelt z.B. die Entstehung der imponierenden Tempel und Bauwerke aus einer längst vergangenen Zeit, haben doch durch den tiefen Glauben dieser Menschen noch einen aktiven Platz im täglichen Leben Indiens. Als Yogalehrerin haben mich die Tempel, deren Entstehung, die verschiedenen Götter und natürlich der tägliche Yogaunterricht sehr interessiert. Es war schön viele verschiedene Yogalehrer und deren Stile kennenzulernen. Sehr tiefe Spuren hat auch der Pilgertag hinterlassen, diese Art des Yoga ist ja eigentlich die höchste und einen Tag in Stille zu verbringen war sehr lehrreich. Die Abschlusszeremonie beim Swami [in Tiruvannamalai] war auch sehr eindrucksvoll, seine ganze Persönlichkeit und seine herzliche Art haben mir imponiert. Unser erster Stop mit dem Höhlentempel und vor allem der vedisch-astrologischen Beratung waren für mich ein erstes Highlight. Der Abschluss in Pondicherry mit der persönlichen Beratung bei einem Yogatherapeuten war großartig.

Ich weiss gar nicht was mir am Besten gefallen hat, die ganze Reise war einfach eindrucksvoll und bezaubernd, Indien hat mich wieder einmal in seinen Bann gezogen und ich hoffe bald wieder eine Reise in dieses tolle Land machen zu können. 

 

Tanja Simek, Kirchberg am Wagram


Die Reise nach Südindien war der perfekte Einstieg, um ein so vielseitiges Land wie Indien kennenzulernen. Das Programm war sehr abwechslungsreich und gut ausgewählt – von riesigen Tempelanlagen über Märkte bis hin zur Bergtour auf den Arunachala war alles dabei. Daneben hatten wir noch genügend Zeit für die tägliche Yogapraxis und die indische Küche. Ich bin mit tausend neuen Eindrücken wieder nach Hause gekommen und möchte mich für die ausgezeichnete Organisation, die sympathische und kompetente Betreuung und die wunderbare Stimmung innerhalb der Gruppe herzlich bedanken! Die Reise hat definitiv Lust auf mehr gemacht 😉.

Mag. Kristina Schubert-Zsilavecz, Wien


Meine persönlichen Erfahrungen und Eindrücke, die ich mit dir in Indien gemacht habe bzw. die mich erreicht haben, waren die Palmblattbibilothek und deren Priesterlinie [in Mahabalipuram]. Diese Priester waren sehr präsente Menschen - so auch Swami [in Tiruvannamalai] mit seinen Ritualen und Zeremonien! Sehr gut und besonders nachhaltig waren für mich auch der Ayurveda-Arzt und die Yogatherapie [in Pondicherry]. Von den (besuchten) Ashrams gefielen mir beide! Beim ersten: die Nachempfindung des stillen Platzes am Berg. Dieser (Ashram) war echt sehr berührend und teifgehend. Der Ashram von Sri Aurobindo und The Mother war sehr faszinierend.... wie sich der Kreis geschlossen hat mit Auroville! DANKE DIR!

Bettina Weißensteiner, Kirchbach (Stmk)


DETAILS / INTERESSE / FRAGEN / ANMELDUNG ???

Schreib gleich hier eine Nachricht oder ein Mail und Du erhälst umgehend das Detailprogramm und alle Antworten auf Deine Fragen: info@shakiri.at

 

Oder ruf im Büro an: +43/664/9115441

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.