kali mala - Kette der Göttin kali

Diese besonderen Kali Malas kommen direkt aus Südindien - Tamil Nadu. Mit dem Kauf einer Kette unterstützen Sie auch die Menschen vor Ort - genauer gesagt, einen ganz besonderen Bergpriester namens "Sekar Svami" mit seiner Familie. Er betreut einen kleinen Tempel für die Göttin Kali am heiligen Berg Arunachala. Sekar Svami ist nicht nur ein langjähriger Freund, sondern auch spiritueller Begleiter. Ich durfte schon viel von ihm lernen - er gilt als "Heiler vom Berg" und steht in direktem Kontakt mit der Göttin.

Im Rahmen meiner Fortbildungen in Südindien besuchen wir ihn und wer möchte kann sich auch einem reinigenden Ritual unterziehen.


Kali Mala - klein

In Indien trägt man gerne eine Mala - eine Kette, die zum Rezitieren von Mantren verwendet wird. Diese Kette ist etwas ganz besonderes - sie ist sogar in Indien schwer zu finden ist - eine Kette bestehend aus kleinen Totenköpfen! Diese Art von Totenkopf-Kette ist ein Symbol für die indische Göttin Kali und sie wird sehr gerne von Yogis/Yoginis und Asketen getragen. 

Material: Keramik

Länge: 33 cm

Kette besteht aus 55 Totenköpfen - jeweils 0,8cm und kleiner

mit rot-schwarzem Quastel

 

25,00 €

  • 0,05 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Kali Mala - groß

In Indien trägt man gerne eine Mala - eine Kette, die zum Rezitieren von Mantren verwendet wird. Diese Kette ist etwas ganz besonderes - sie ist sogar in Indien schwer zu finden ist - eine Kette bestehend aus kleinen Totenköpfen! Diese Art von Totenkopf-Kette ist ein Symbol für die indische Göttin Kali und sie wird sehr gerne von Yogis/Yoginis und Asketen getragen. 

Material: Keramik

Länge: 37 cm

Kette besteht aus 55 Totenköpfen - jeweils 1cm  

mit rot-schwarzem Quastel

35,00 €

  • 0,09 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Fotos: Manfred Marklo

Wer ist Kali und welche Bedeutung hat die Totenkopfkette?

Die Göttin Kā - eine Form von Pārvatī 

Pārvatī, die „Weltmutter“, ist eine Göttin, die Leben schenkt, aber auch Leben verweigert bzw. Leben zerstört. Gerade im Tantrismus gilt sie als Kraft (śakti) des Gottes Śiva, der ohne sie nichts vermag, denn das männliche Prinzip ist passiv und unbeweglich und das weibliche Prinzip ist aktiv und dynamisch. Die Lebendigkeit der Natur ergibt sich einzig aus dem Zusammenspiel beider Prinzipien. Die Göttin Kālī, „die Schwarze / „die Herrin der Zeit“, zeigt den grausigen, furchteinflössenden Aspekt der Göttin Pārvatī. Mit ihren vier Armen, der Totenkopfkette um den Hals, den Hauerzähnen, den langen schwarzen Haaren, der herausgestreckten Zunge und ihrem wilden Auftreten wirkt sie erschreckend. Es soll auf eindrucksvolle Weise die Doppelnatur der Göttin dargestellt werden: sie schenkt als Weltmutter Leben und rafft Leben durch Krankheiten und Alter hinweg.   

Die sogenannte Totenkopfkette oder "Kali Mala" ist eine Girlande aus abgetrennten Totenköpfen. Gemäß Hinduismus ist diese Kette ein Merkmal des furchterregenden Aspekts der Göttin Kali und ihres Gemahls Shiva.

Diese geschnitzten Totenkopfperlen erinnern an Kali's Halskette aus Totenköpfen, welche Befreiung, Wissen und Weisheit symbolisiert. 

Auch im tibetischen Buddhismus findet man die Totenkopfkette, die dort jedoch von zornvollen Gottheiten getragen wird. Diese Mala soll einerseits Schutz bringen und andererseits Furchtlosigkeit. Kali bringt den Sieg über die Zeit und sie hilft die Angst vor dem Tod zu überwinden.

# Die Kali Mala verleiht Furchtlosigkeit.
#Sie schützt gegen Krankheiten, Unfälle, Diebstähle und Tod.
# Sie unterstützt den Träger bei der bewussten Beschäftigung mit dem Tod und nimmt die Angst vor dem Tod.

Jede "Japa Mala" Indiens wird, analog zum Rosenkranz für die Gebete verwendet. Diese Kette hat 55 Totenköpfe, da man Kali 55 Mal mit dem Kali Mantra verehrt.